Ihre Browserversion ist veraltet und wird nicht länger unterstützt. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

News / Events

 

 

LAGEEINSCHÄTZUNG DER SCHWEIZER HOTELLERIE

 hotelleriesuisse hat bei seinen Mitgliedern eine Umfrage zur Lageeinschätzung im Mai durchgeführt. Der Rücklauf ist mit 15% hoch. Die Auswertung finden Sie nachstehend.

 WIR GEHEN AUF DIE STRASSE!

Am Samstag, 17. Juni 2017, haben Vertreter von Gastro Graubünden und hotelleriesuisse Graubünden gemeinsam 180 Unterschriften für die Fair-Preis-Initiative gesammelt. An der gemeinsamen Standaktion der Verbände auf der Poststrasse in Chur haben (auf dem Bild von links nach rechts; Bildquelle: Yanik Bürkli, Bündner Tagblatt) Marc Tischhauser, Aschi Wyrsch, Andreas Züllig, Jürg Domenig, Franz Sepp Caluori und Alexander Hösli zahlreiche Passanten über die Initiative informiert. Das Interesse an der Initiative war sehr gross und so sind zwischen 10.00 bis 13.00 Uhr erfreuliche 180 Unterschriften zusammengekommen.

Am Freitag, 8. September 2017, ist übrigens der nationale Sammeltag von hotelleriesuisse. Geplant sind zwei Standaktionen in Chur und Arosa. Wir werden Sie aktuell weiter informieren.

PLEASE DISTURB

Am 19. März 2017 fand in der ganzen Schweiz der Tag der offenen Zimmertüren statt. 120 Schweizer Hotels - davon 15 aus Graubünden - öffneten ihre Türen und gewährten Jung und Alt faszinierende, exklusive Einblicke in das Innenleben ihrer pulsierenden Betriebe. Interessierte Jugendliche konnten zudem die Hotelwelt und die Hotelberufe hautnah kennenlernen. Mehr Infos finden Sie auf www.pleasedisturb.ch. Eine Liste der teilnehmenden Bündner Betriebe finden Sie hier.

 

 

 

FAIR-PREIS-INITIATIVE

Viele importierte Produkte kosten in der Schweiz mehr als im benachbarten Ausland. Wir haben uns missbräuchliche Schweiz-Zuschläge zu lange gefallen lassen. Damit ist jetzt Schluss!

Die Fair-Preis-Initiative schafft Abhilfe und sagt Generalimporteuren und ausländischen Lieferanten den Kampf an, welche ihre Marktmacht missbrauchen und uns massiv überhöhte Importpreise für Waren und Dienstleistungen abknöpfen. Die Fair-Preis-Initiative verpflichtet den Bund, das Kartellgesetz zu verschärfen. Der faktische Beschaffungszwang von überteuerten Waren und Dienstleistungen wird aufgehoben.

Mehr dazu und den Unterschriftenbogen finden Sie hier.


 

ERFOLGSFAKTOR TEAMWORK

hotelleriesuisse Graubünden und Gastro Graubünden pflegen eine beispielhafte Zusammenarbeit im Bereich der Ausbildung und Berufsbildung. Einen Bericht, der einen guten Überblick dazu gibt, finden Sie in der Broschüre "Bildung und Weiterbildung" des Amts für höhere Bildung GR. Die gesamte Beilage der Südostschweiz vom 9. März 2017 finden Sie untenstehend.